Muffenprüfung

Bei der Muffenprüfung werden in einer Haltung (Verbund aus einzelnen Rohren) alle Muffen (Stöße wo die Rohre zusammengesteckt sind) einzeln auf Dichtheit geprüft. Wenn möglich (Bauseitsabhängig) werden auch die Übergänge auf das Schachtbauwerk geprüft.
Der Vorteil ist hier das wenn eine Verbindung undicht ist, weiß der Auftraggeber ganz genau welche.
Nachteilig ist allerdings das der Packer mit unseren Kameras eingeschoben wird und der Gesamtaufbau doch rechts groß und ungelenk ist. Wenn also Bögen in der Leitung sind oder die Schächte entsprechend baulich mit Revisionsöffnungen versehen sind, ist meist keine Muffenprüfung mehr möglich. Des weiteren ist diese Art der Prüfung sehr zeitaufwändig und somit auch teuer!

Aufbau für die Muffenprüfung
(Quelle: JT-Elektronik)

  1. Gummiering der mit Luft gefüllt wird, und somit einen Prüfraum erzeugt.
  2. Muffe
  3. Kamera zum genauen positionieren des Packer
  4. Versorgungsschläuche und Gestell um Packer am Kamerafahrwagen anzubringen.
  5. Prüfraum direkt an der Muffe

Packer in XXL zusammengeklappt für DN1000 Rohre