Haltungsprüfung

Die Haltungsprüfung ist die schnellste Möglichkeit um eine ganze Haltung auf ihre Dichtheit zu überprüfen. Es werden alle Zu- und Abläufe einer Haltung mit Absperrblasen verschlossen wobei an einer Stelle eine Prüfblase gesetzt wird. Der Prüfraum ist nun die gesamte Haltung mit allen Anschlüßen. In Grundstücksentwässerungen (Wohnhaus, Bürogebäude, Halle, Betriebshof, etc.) kommt meist dieses Verfahren zum Einsatz.

Vorteil ist das diese Art der Prüfung nicht sonderlich aufwendig ist (mit Ausnahmen) und somit auch recht Kostengünstig.
Nachteil ist ganz klar das wenn eine Undichtigkeit festgestellt wird, es nicht möglich ist genau zu sagen wo in dem Haltungsstrang die Undichtigkeit ist. Auch besteht oft keine Zugangsmöglichkeit zu den einzelnen Teilsträngen um sie abzudichten.

Vereinfachtes Beispiel einer Haltungsprüfung. Links ist die Absperrblase, rechts die Prüfblase mit Mitteldurchgang zum einblasen der Luft in die zu prüfende Haltung (Quelle: ABT-Elsener CH)

Absperrblase

Prüfblase