Dichtheitsprüfung

Bei der Dichtheitsprüfung wird im wesentlichen zuerst einmal unterschieden ob mit Wasser oder Luft als Prüfmedium gearbeitet wird. Es hat sich hier herausgestellt das eine Prüfung mit Wasser meist nicht angewendet wird, da eine Unmenge von Trinkwasser benötigt wird.
Des weiteren gibt es noch eine Über-/Unterdruckprüfung oder die Prüfung mit Flüssigkeitsstandsensoren. Die Flüssigkeitsstandsensoren kommen bei Abscheideranlagen (Fett- oder Koaleszensabscheider) zum Einsatz, die von uns nicht mehr durchgeführt werden. Mit der Über-/Unterdruckprüfung werden z.B. Schächte, Muffen, ganze Haltungen, Haltungsabschnitte, etc. geprüft. Diese Variante hat sich als die gängigste Herausgestellt, da man nur einen Kompressor braucht und Luft ja unendlich zur Verfügung steht.

Beispiel eines Druckprüfverlaufes mit Luft

[Home] [Informationen über uns] [Kanalreinigung] [Industriereinigung] [Rohrreinigung] [TV-Untersuchung] [Deformationsmessung] [Leitungsortung] [Dichtheitsprüfung] [Muffenprüfung] [Haltungsprüfung] [Schachtprüfung] [Kanalsanierung] [Gruben -& Fettabscheiderleerung] [Containerdienst] [Impressum]